01

Schritt 1 - 3 als realer Beitrag für Ihre lebenswerte Zukunft

WICHTIG: Unbedingt AUSDRUCKEN, sorgfältig durchlesen und genau Punkt für Punkt abarbeitend befolgen, um vermeidbare Fehler, Unklarheiten und Energieverluste von vornherein auszuschließen.

Offizieller vertraglich-juristischer Vorgang:

  1. Ihre persönlich öffentlich rechtsverbindliche Beurkundung (Bekanntgabe ihres freien Willens) zur Entnazifizierung Ihrer Person laut gültiger SHAEF- Gesetze/ SMAD- Befehle gemäß Artikel 139 Grundgesetz.

  2. Mit diesem juristischen Rechtsakt heben die einheimischen Stammesdeutschen das alliierte Militär- Grundgesetz von 1949 offiziell auf und stellen wie gesetzlich gefordert die Verfassung des Deutschen Reiches wieder her.
    Hinweis: Diese historische Reichsverfassung von 1919 wird nach der Befreiung von den deutschen Völkern mittels einer Verfassungsgebende Versammlung über Volksabstimmung in den für die Heimat-Rehabilitation notwendigen Rechtsstand vor 1914 nach den Erfordernissen unserer heutigen Zeit REFORMIERT!
    Das bedeutet auch die Widerherstellung der Heimat-Bundesstaaten, freien Städte, der Herzog- und Fürstentümer im Rechtstand vor und/oder von 1871.
    Im Reichs- und Staatsangehörigkeitsgesetz vom 22. Juli 1913 (RuStAG) vom 22. Juli 1913 muß zwingend notwendig die Kolonieangehörigkeit bereinigt werden.
    Paragraf 1. Deutscher ist wer die Staatsangehörigkeit n einem Bundesstaat (§§3-32) oder die unmittelbare Reichsangehörigkeit (§§3-35) besitzt.“

  3. Das ist die Vorrausetzung zur Beendigung Ihrer Heimat- und Staatenlosigkeit - Vogelfreiheit = Rechtlosigkeit - Entmachtung – Entmündigung - Sklavenstatus.

  4. Das ist weiter eine Grundlage zur Wiederherstellung ihrer Rechte, der Handlungsfähigkeit des deutschen Heimatreiches, zum ehrenhalber Abschluß der Friedensverträge zur Beendigung des bis heute fortgesetzten zweiten Welt-Krieges mit über beteiligten 54 Nationen.

 

1.URKUNDE 146

Ihre freie WILLENSBEKUNDUNG zur Umsetzung des Artikel 146 Grundgesetz (GG) für die Bundesrepublik Deutschland (BRD) auf Grundlage der gesetzlichen Entnazifizierungspflicht gemäß Artikel 139 GG für die BRD und den nachfolgenden Rechtsvorschriften.
(Entnazifizierung ihrer Person gemäß alliierten SHAEF/ SMAD)

1. Vorlage Urkunde 146 herunterladen, ausdrucken, die persönlichen Daten eintragen und unterschreiben.

Diese ausgefüllte Urkunde 146 zum eigenen Nachweis kopieren.

Zur Urkunde 146 eine Kopie von Ihren BRD-Personal-Ausweis und/oder BRD – Reisepaß, ggfs. Führerschein, Rentenausweis (Alternativ: Geburtsurkunde mit Meldebescheinigung) zur Autorisierung ihrer Person beifügen.

 

2. Heimat Rehabilitation ihrer Person

Den Heimatrehabilitationsantrag herunterladen, ausdrucken, ausfüllen und im Original mit absenden.

Den Rehabilitationsantrag kopieren und die Kopie zum eigenen Nachweis einbehalten.

Es wird empfohlen auch die zwei Schutzanträge individuell ausfüllen und im Original mit absenden.

Die beiden Schutzanträge ebenfalls kopieren und die Kopie zum eigenen Nachweis einbehalten.

 

3. Je eine Ausfertigung folgender DOKUMENTE:

  1. Ihre Urkunde 146 im Original
  2. Den ausgefüllten Heimat-Rehabilitationsantrag auf Heimat im Original
  3. optional Ihr originaler Schutzantrag mit den dazu gehörigen Anlagen im Original

zwecks Weiterleitung an die zuständige russische Militärstaatsanwaltschaft per Deutsche Post - *Einschreiben mit Rückschein*

an die Botschaft der Russischen Föderation:

direkt zu Händen seiner Exzellenz Botschafter Sergei Jurjewitsch Netschajew
Unter den Linden 63-65
D - 10117 Berlin
Germany

Telefax: +49 (0) 30 / 229 93 97

1,55 € Porto bis 500g
4,65 € Einschreibegebühr
= 6,20 € für Ihre Rückkehr in die Heimat!

und zusätzlich per Deutsche Post  Einschreiben mit Rückschein International

an den Haupt Militär Staatsanwalt Moskau ( zuständige alliierte HOHE HAND)

Generalstaatsanwalt der russischen Föderation
Haupt Militär Staatsanwalt
per. Cholsunowa 14
119160 Moskau
Russische Föderation

Zamestitel'u General'nogo prokurora
Rossijskoj Federacii
Glavnomu voennomu prokuroru
119160, g. Moskva, per.
Hol'zunova, d.14
Russland / Moskau

Заместителю Генерального прокурора
Российской Федерации
Главному военному прокурору
119160, г. Москва, пер. Хользунова, д.14
Россия / Москва

3,70 € Porto bis 500g
5,70 € Einschreibegebühr
= 9,40 € für Ihre Rückkehr in die Heimat!

WICHTIG: Die Anschriften genau wie angegeben! in Deutsch & Russisch auf dem Briefumschlag angeben. (Anschrift in russischer Schrift einfach ausdrucken & aufkleben)

 

4. zusätzlich eine Sicherungskopie Ihrer Dokumente Urkunde 146, Heimat-Rehabilitationsantrag und den Schutzantrag

zwecks absolut notwendiger Absicherung und ggf. direkter Übergabe für Ihre Entnazifizierung zuständigen alliierten Mächte c/o. russische Militärstaatsanwaltschaft in Moskau per Einschreiben mit Rückschein
mit adressierten + frankierten Rückumschlag und Briefmarkenspende

an folgende Geschäftsstellenanschrift des Vereins:

staatenlos.info e. V.
- Der Vorstand -
c/o Postfach 1117
D - 19240 Wittenburg

1,55 € Porto bis 500g
4,65 € Einschreibegebühr
= 6,20 € für Ihre Rückkehr in die Heimat!

Sie erhalten von uns dazu zeitnah eine konkrete Eingangsbestätigung und bekommen jeweils pro Antrag einen Satz der Heimat- und Friedenspunkt- Aufkleber sowie Informationsmaterial.

02

Aktion BLAUER PUNKT für Heimat und Welt-Frieden

http://www.staatenlos.info/loesung-persoenliche-entnazifizierung/aktion-blauer-punkt.html

Blauer punkt

Abschließend wichtige HINWEISE in eigener Sache:

- Jeweils eine Kopie der Urkunde 146, vom Rehabilitationsantrag und der beiden Schutzanträge behalten und sicher verwahren!
- Alle Dokumente zur Absicherung mehrfach kopieren!
- Diese Dokumente sind privat- streng vertraulich und gehören nicht in die Öffentlichkeit, Hände Dritter - bundesdeutsche Verwaltungen!
- Die Anträge werden im Hintergrund von den zuständigen alliierten Mächten erfasst.
- Es erfolgt gewöhnlich keine Extrabestätigung der russischen Dienststellen. Der Rückschein ist dazu ihr Nachweis und aufzubewahren.
- Postlaufzeit von Deutschland nach Moskau geschätzt 6 bis 9 Wochen
- Postlaufzeit zur russischen Botschaft Berlin ca. 10 Tage
- Bei Verlustverdacht mit der ID- Nummer die DHL-Sendungsverfolgung tätigen und bei zweifelsfreier Verlustbestätigung den Vorgang wiederholen.
- Erfüllt die Deutsche Post den mit Ihnen abgeschlossenen Dienstleistungsvertrag (Beförderung der Postsendung) nicht:
Auf korrekte Vertragserfüllung = Erledigung bestehen und zur eigenen Sicherheit den gesamten Vorgang widerholen.