Die Blutlinien der satanischen „Elite“ und deren Welt-Herrschaftspläne

Die Elite will sich nicht mit dem Pöbel vermischen, denn sie sehen sich als etwas 'Besseres'. Sie heiraten untereinander und geben die Macht untereinander weiter. Die Liste der Verwandtschaften unter den Präsidenten der USA und des königlichen Hauses von Großbritannien ist sehr aufschlussreich über die Blutlinie der Elite. Ich picke hier zuerst nur die 2 letzten Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika heraus. George W. Bush und Barack H. Obama. Diese 2 Beispiele reichen, um zu zeigen, wie ausgeprägt die Blutlinie unter den US-Präsidenten ist!

George W. Bush ist verwandt mit folgenden ehemaligen US-Präsidenten:
George H. W. Bush (Vater)
James Garfield
Millard Fillmore
Franklin Pierce
Calvin Coolidge
Rutherford Hayes
William Taft
Franklin Roosevelt
Ulysses Grant
Gerald Ford
Grover Cleveland
Theodore Roosevelt
Abraham Lincoln
Richard Nixon
Herbert Hoover
Barack Obama

George W. Bush ist also mit insgesamt 16 der 43 anderen US-Präsidenten verwandt! George W. Bush ist auch mit John Kerry, seinem Konkurrenten aus der Wahl 2004, verwandt.

George Bush ist ebenso verwandt mit folgendem König aus Großbritannien:
Edward I of England

Barack H. Obama ist verwandt mit folgenden ehemaligen US-Präsidenten:
James Madison
Lyndon Johnson
Harry Truman
Gerald Ford
George H.W. Bush
George W. Bush

Barack Obama ist ebenso verwandt mit folgenden Königen aus Großbritannien:
Edward I of England
William the Lion of Scotland

Interessant auch, dass John McCain von demselben schottischen König abstammt, wie Barack Obama!
Barack Obama ist ein Cousin des ehemaligen Vizepräsidenten Dick Cheney! Er macht sich darüber lustig, doch weiß er wohl selbst ganz genau, dass sich dahinter eine strikte, königliche Blutlinie verbirgt. Seht es euch selbst auf Youtube an!

Wir wissen also, dass sowohl Bush, als auch Obama mit ihren jeweiligen Wahlkontrahenten verwandt sind.
Wer mehr von der Liste über die Herrscher des anglo-amerikanischen Imperiums lesen will, bitte HIER!

Es wird noch besser!

image036

Das ist die Howland Familie. Dieser Stammbaum wurde von den Mormonen ausgearbeitet, welche sich stark mit den genetischen Zusammenhängen unter der Bevölkerung auseinandersetzen. Wer ist hier zum Beispiel Mitglied der Howland Familie?

  • Winston Churchill (ehem. Premier von England während des 2. WK)
  • Joseph Smith (Gründer der Mormonen-Bewegung)
  • Franklin D. Roosevelt (ehem. US-Präsident)
  • Richard Nixxon (ehem. US-Präsident)
  • George Bush Jun. (ehem. US-Präsident)
  • George Bush Sen. (ehem. US-Präsident)


Laut dem Burke's Peerage, eine offizielle Auflistung von Adelsgeschlechtern, ist Bush mit jedem europäischen Monarchen, ob auf dem Thron oder nicht, eng verwandt. Das gilt für alle Präsidenten, welche mit Bush verwandt sind genauso!

Al Gore's Stammbaum geht auf Karl den Großen, 3 römische Kaiser und Eduard I. von England zurück! Al Gore und alle anderen, von Königen abstammenden Adeligen sind sozusagen Prinzen.

Schön, dass immer die gleichen diese Welt regieren.

Eine Familie, eine Blutlinie, eine Herrschaft ... 

Wer sich näher mit den elitären Clans und den herrschenden Häusern beschäftigt, wird sehen, dass diese in so ziemlich allen wichtigen westlichen Machtpositionen sitzen. Sie haben die Macht und das Geld. Sie treffen sich in geheimen Klubs und entscheiden über die Zukunft unserer Erde.

Hier drei dieser okkulten Treffen:

  • The Bohemian Grove - Treffen der Elite in Kalifornien mit bis zu 2.900 Mitgliedern. Ausschließlich ausgewählte Männer dürfen teilhaben. Aufnahmezeit 15-20 Jahre, in Ausnahmefällen kürzer. Ca. 25.000 Euro nur Einstiegsgebühr. Jeder republikanische US-Präsident war Mitglied (einige demokratische Präsidenten ebenso). Bekannte Mitglieder: Arnold Schwarzenegger, Henry Kissinger usw.
  • The Trilateral Commission - ca. 250 Mitglieder aus Nordamerika, Europa und Japan. Diese 3 Länder werden auch "Die Triade" genannt. Sie wurde von David Rockefeller ins Leben gerufen und strebt eine Weltregierung an. Bekannte Mitglieder: David Rockefeller und 'oh Wunder' Henry Kissinger und natürlich viele mehr.
  • The Bilderberg Group - Ein inoffizielles, jährliches Treffen von ca. 130 Personen. Die Treffen werden unter extremen Sicherheitsvorkehrungen getroffen und es herrscht striktes Stillschweigen und ein Medienverbot rund um diese Treffen. Die Mitglieder werden jedes Jahr eingeladen und nur wer eingeladen ist, darf teilnehmen. Sogar der Veranstaltungsort wird geheim gehalten. Dort werden die wichtigsten politischen, wirtschaftlichen und militärischen Entscheidungen getroffen. Man kann sagen, das Bilderberg-Treffen ist eine Art Weltregime. Angela Merkel (deutsche Kanzlerin) war 2005 Mitglied und Alfred Gusenbauer (ehem. österreichischer Kanzler) war 2007 Mitglied.

Über Gruppierungen wie die Skull & Bones, die Freimaurer, die Templer oder die Illuminati ranken sich eine Vielzahl von Mythen und Legenden. Was für eine Bedeutung viele dieser undurchsichtigen Vereinigungen haben, weiß ich nicht. Sicher bin ich mir nur, dass sie eine Bedeutung haben.
Treffen sich reiche, mächtige Männer in okkulten Sekten zu geheimen Zeitpunkten, an geheimen Orten und behaupten dann, sie würden nichts Wichtiges und Kriminelles dort tun und alles wäre nur eine große Verschwörung gegen sie, dann kann ich das so nicht ganz glauben!
Eingestellt von nebelmaschine.at.vu
Beweisquelle: http://franchiseeverybody.blogspot.de/2010/02/die-blutlinie-der-elite.html
Beweisquelle: http://derphilosoph.npage.de/02-weltregierung.html

image037Bild-Quelle: https://www.blick.ch/ausland/sie-leben-in-den-usa-und-sind-kinderlos-die-drei-letzten-hitlers-id8957297.html +

 

Adolf Hitler: Eine Nachricht in aller Munde

 

Geschrieben am 8. Oktober 2018 in Nachrichten
image038

  1. Asunción: Auch in Paraguay macht eine Nachricht die Runde, die selbst Deutsche in Deutschland verstummen lässt – ein Großneffe von Adolf Hitler sprach mit der deutschen Presse.
  2. Dank eines Artikels der paraguayischen Onlinezeitung Hoy wurde ein Bericht der spanischen Abc in Umlauf gebracht, der sich auf die Bild Veröffentlichung vom heutigen Montag bezieht. Demnach sprach Alexander Adolf Stuart-Houston, Großneffe von Adolf Hitler im US-amerikanischen Long Island mit der Presse.
  3. Auch wenn dieses Gespräch nicht lange dauerte, gibt es Aufschluss wo Nachkommen des Führers über Jahre unerkannt leben konnten (sie änderten ihre Nachnamen) und welche Präferenz sie in der Politik haben. Alexander, der heute nicht mehr Nachnamen Hitler trägt, habe über deutsche Politik gesprochen. Über Bundeskanzlerin Angela Merkel habe er gesagt: “Ich mag sie”, und fügte hinzu: Sie sei eine intelligente und schlaue Person. Wenn er könnte, würde er Merkel wählen.
  4. Auch zu US-Präsident Donald Trump habe er eine klare Meinung. Trump sei die letzte Person, die er wählen würde. “Er gehört definitiv nicht zu meinen Favoriten.” Obwohl manche Dinge, die der US-Präsident sage, in Ordnung seien, möge er keine Lügner.
  5. Wochenblatt / Hoy / Bild
    Quelle: https://wochenblatt.cc/adolf-hitler-eine-nachricht-in-aller-munde/