Sidebar

staatenlos.info - Themen

GLEICHSCHALTUNGSPARTEIEN

 

 

Der Tag der Wahrheit in Berlin am 3. Oktober 2013:

staatenlos.info - Game over für die FDP am Reichstag Berlin


Ausgangssituation:

Auf dem BRD- Personalausweis steht die Staatsangehörigkeit *DEUTSCH* nach Staatsangehörigkeitsgesetz (Gleichschaltungsgesetz) vom 05.02. 1934.
(Siehe RGBL Teil I Seite 85.)

Der Staatsangehörigkeitsausweis der BRD gibt die Staatsangehörigkeit von 1934 wieder. Der Staatsangehörigkeitsausweis der BRD zeigt den Status der Gleichschaltung/ Heimatlosigkeit von 1934 und die Staatenlosigkeit ab dem 8.12.2010 an.
(Siehe Kolonieverfassung/ Staatsgrundgesetz Neues Staatsrecht ab 1934, siehe Seite 54, RGBL- Verordnung Staatsangehörigkeit vom 05.02.2934)

Auf unserem BRD- Personalausweis steht die Staatsangehörigkeit *DEUTSCH* nach Staatsangehörigkeitsgesetz (Gleichschaltungsgesetz) vom 05.02.1934.
Der Staatsangehörigkeitsausweis der Bundesrepublik Deutschland *DEUTSCHER STAATSANGEHÖRIGE (R)* wird im

-A U S L Ä N D ER A M T-

beantragt.

(Dazu Verweis auf das Gesetz zur Änderung des Reichs- und Staatsangehörigkeitsgesetzes vom 15. Mai 1935:
§ 1. Über die Verleihung der deutschen Staatsangehörigkeit entscheiden die Einbürgerungsbehörden nach pflichtmäßigem Ermessen. Ein Anspruch auf Einbürgerung besteht nicht.
§ 2. Die §§ 10, 11, 12, 26 Abs. 3 Satz 2, § 31 und § 32 Abs. 3 des Reichs- und Staatsangehörigkeitsgesetzes vom 22. Juli 1913 (RGBl. S. 583) treten außer Kraft; das gleiche gilt von § 15 Abs. 2 und § 34 insoweit, als sie einen Anspruch auf Einbürgerung gewähren.)

Die Verordnung vom 05. II. 1934 über die deutsche Staatsangehörigkeit R=StAG ist mit der Kapitulation des III Reiches nicht ersatzlos untergegangen

Neues Staatsrecht (Verfassung 1934) Auflage 1936  - Seite 54 -

 

Der Artikel 116 GG verstößt gegen Artikel 139 GG.

 

Die Rechtslage für die BRD hat sich am 08.12.2010 durch Beseitigung der unmittelbaren Reichsangehörigkeit von 1934 erneut geändert.

 

2010 Staatsangehörigkeitsgesetz (StAG 1913) BGBl. I S. 1864 08.12.2010

Bundesgesetzblatt Teil III vom 01. August 1959

 

102 . 2   R = StAG 1934   Reichsangehörigkeit = unmittelbare deutsche

   Staatsangehörigkeit, ist beseitigt

 

102 . 1          StAG 1913  unmittelbare deutsche Staatsangehörigkeit ?

 

§ 1 Deutscher im Sinne dieses Gesetzes ist, wer die deutsche Staatsangehörigkeit besitzt.

§ 2 Deutscher ist, wer die unmittelbare Reichsangehörigkeit besitzt. (weggefallen 1999)

 

!!! Das gleichgeschaltete Volk ist seit dem 08.12.2010 Staatenlos !!!

 

Rechtstellung als Statusdeutscher:

Jeder BRD- Bürger hatte bis zum 8.12.2010 die Auslands - Staatsangehörigkeit (StAG) von 1913 = (StAG) Staatsangehörigkeit von 1934!

Jeder BRD- Bürger hat heute daher nur den Status der Kolonieangehörigkeit und ist Staatenlos.

Der Statusdeutsche ist komplett heimatlos, hat nur noch die Auslandsangehörigkeit, ist damit vollkommen entmachtet und entrechtet = STAATENLOS - VOGELFREI!

Artikel 116 GG bestätigt uns den Status der Kolonieangehörigkeit/ Heimatlosigkeit und ab dem 8.12.2010 die Staatenlosigkeit!


Artikel 116 GG:
„(1) Deutscher im Sinne dieses Grundgesetzes ist vorbehaltlich anderweitiger gesetzlicher Regelung, wer die deutsche Staatsangehörigkeit besitzt oder als Flüchtling oder Vertriebener deutscher Volkszugehörigkeit oder als dessen Ehegatte oder Abkömmling in dem Gebiete des Deutschen Reiches nach dem Stande vom 31. Dezember 1937 Aufnahme gefunden hat.“
http://www.gesetze-im-internet.de/gg/art_116.html

= *deutsche Staatsangehörigkeit* + *deutscher Volkszugehörigkeit* sind Begriffe aus der Naziterminologie. (Verweis Kolonieverfassung: Neues Staatsrecht ab 1934, siehe Seite 54, RGBL- Verordnung Staatsangehörigkeit vom 05.02.1934 + 2010 erfolgten Gleichschaltung der RuStAG von 1913 (R= StAG) nach StAG)

BRD – Amtseid Artikel 56/Art. 64 GG, (alle BRD - Amtspersonen und BRD - Parteien)
http://de.wikipedia.org/wiki/Amtseid

Deutscher Richtereid § 18 deutsches DRiG (alle BRD - Richter)
http://www.lexsoft.de/lexisnexis/justiz ... =139958,45

und alle Schwüre/ Beteuerungen auf das Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland:

Damit haben wir keine Heimatbehörden, HEIMAT- PARTEIEN - sondern Gleichschaltungsbehörden / GLEICHSCHALTUNGSPARTEIEN in der Bundesrepublik Deutschland.


Auch jeder Verwaltungsbeamte/ Angestellte/ Richter/ Staatsanwalt der Bundesrepublik Deutschland unterliegt damit den Gleichschaltungsgesetzen 1934 und ist ab dem 8.12.2010 STAATENLOS:

Auch Churchill und Roosevelt haben schon 1942 öffentlich erklärt, die NaZi - Tyrannei zu beseitigen. 1945 wurde das Ziel nicht erreicht, sondern stattdessen die Kriegslist nach Artikel 24 HLKO geschaltet und die Staatsangehörigkeit von 1934 NICHT beseitigt.

Ergebnis:

 

Jeder BRD- Bürger, damit auch die Verwaltungsbeamten/ Angestellten/ Richter/ Staatsanwälte sind laut Artikel 139 GG und den nachfolgenden Bestimmungen und Gesetzen gesetzlich verpflichtet, dem umgehend Abhilfe zu leisten und sich von den verbotenen, illegalen NaZi - Gleichschaltungsgesetzen zu befreien!

Artikel 139 GG:
„Die zur "Befreiung des deutschen Volkes vom Nationalsozialismus und Militarismus" erlassenen Rechtsvorschriften werden von den Bestimmungen dieses Grundgesetzes nicht berührt.“
Es gelten vollumfänglich die alliierten SHAEF-  Entnazifizierungsbestimmungen.
BRD- Verwaltungsorganisationen dürfen unter Strafe nicht selbst entnazifizieren.
Siehe dazu die SHAEF– SMAD - Entnazifizierungsbestimmungen der Alliierten.
Nur die Alliierten (Hohe Hand) haben die juristische Hoheit zur Entnazifizierung!

Der Artikel 116 GG verstößt gegen Artikel 139 GG FÜR die Bundesrepublik Deutschland

 

Der Artikel 16 GG wurde am 8.12.2010 durch täuschen beseitigt!

 

Der Artikel 146 fordert in Verbindung mit Artikel 139 GG über die Verfassungsumsetzung zur Beseitigung der Verstöße auf!

Die Heimatangehörigkeit/ Staatsangehörigkeit unserer Großeltern war vor 1934 die jeweilige Landesstaatsangehörigkeit.
Der Staatsangehörige *deutsche Staatsangehörigkeit* mit der Glaubhaftmachung *DEUTSCH*  gilt für die Heimatländer als verloren, wenn der Verlust der Heimatangehörigkeit c/o Staatenlosigkeit NICHT anzeigt wird.

Das Eigentum an der deutschen Heimat ist mit der Heimatangehörigkeit verknüpft und nicht mit der gleichgeschalteten Staatsangehörigkeit von 1934 *DEUTSCH*/ *deutsche Staatsangehörigkeit*/ = seit dem 8.12.2010 STAATENLOSIGKEIT.

 



 


Themen