Sidebar

staatenlos.info - Themen

URKUNDENFÄLSCHUNG für Adolf Hitler

staa ausweis ah

Adolf Hitler war STAATENLOS in Österreich.

Damit Adolf Hitler in Deutschland als Reichskanzler werden konnte, wurde am 25.02. 1932 für ihn der Braunschweiger Staatsangehörigkeitsausweis gefälscht!


Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Einb%C3%BCrgerung_Adolf_Hitlers

 

Die "Einbürgerung" Adolf Hitlers in das Deutsche Reich erfolgte am 25. Februar 1932 durch den Freistaat Braunschweig. Bereits ab 1925 wurden von verschiedenen Seiten mindestens sieben Versuche unternommen, dem zu diesem Zeitpunkt auf eigenes Betreiben hin staatenlosen Adolf Hitler durch "Einbürgerung" die Staatsangehörigkeit eines der Gliedstaaten der Weimarer Republik zu verschaffen.

(eine einheitliche deutsche Staatsangehörigkeit gibt es erst seit der Verordnung über die deutsche Staatsangehörigkeit vom 5. Februar 1934[1] auf Grund des Gesetzes über den Neuaufbau des Reichs, mit dem die deutschen Länder gleichgeschaltet wurden).

 

-Neues Staatsrecht 1934-

 

…Diese Versuche wurden anfänglich fast immer im Verborgenen unternommen, wobei die Initiatoren sowohl die Öffentlichkeit als auch politische Entscheidungsträger über die Vorgänge weitestgehend im Dunkeln ließen oder diese wenigstens zu vertuschen suchten. So geschehen beim ersten Versuch in Thüringen und in Hildburghausen und zuletzt in Braunschweig, wo es durch massive Einflussnahme seitens Dietrich Klagges (NSDAP), des Innenministers des Freistaates Braunschweig, sowie durch Unterstützung der im Braunschweigischen Landtag vertretenen Deutschen Volkspartei (DVP) schließlich im Februar 1932 gelang, Hitler kurz vor der Reichspräsidentenwahl durch Ernennung zum Regierungsrat einzubürgern. In einigen Fällen sind die Initiatoren bzw. die Unterstützer der Einbürgerungsversuche bis heute nicht bekannt.[2]

 

Ein weiterer Beweis wie die parlamentarische Demokratie die NaZis in die Macht lancierte!

 


Themen