Sidebar

staatenlos.info - Themen

DER DEUTSCHE FRÜHLING

Heimatland Preußen - Provinz Schleswig Holstein

Schleswig Holstein zurück in die Heimat:

Das Heimatland Preußen ist heute immer noch vom Faschismus überlagert und verwaltungstechnisch täuschend aufgeteilt.

Das NaZi- Gleichschaltungsland Schleswig Holstein überlagert wie auch Mecklenburg- Vorpommern, Brandenburg, Niedersachsen, Nordrhein - Westfahlen, Rheinland- Pfalz strukturell und verwaltungstechnisch nach dem Staatsgrundgesetz *Neues Staatsrecht* 1934 das Heimatland Preußen.
Zur perfekten Nazi- Täuschung wurden die preußischen Provinzen ab 1933 als Gaue bzw. ab 1949 selbige als Länder installiert. Dazu kommt die Neuschaffung von NS- Gleichschaltungsländerstrukturen wie z. B. Niedersachsen, Groß- Hessen,  Nordrhein – Westfahlen, Rheinland- Pfalz und Mecklenburg- Vorpommern, Sachsen-Anhalt. Berlin hat bis heute Sonderstatus und wird von den Gleichschaltern als das Land Berlin bezeichnet.
Große Teile Preußens werden weiterhin von Polen und der Russischen Föderation verwaltet.
Polen und die alliierte Siegermacht Russische Föderation haben bis heute dazu weder Garantien noch Friedensverträge erhalten.
Es existieren dazu nur prov. Regelungen und die Ablenkungspropaganda der Gleichschaltungsmedien.
Verweise Dokumente aus dem Kanzleramt: ISBN 3-486-56360-2,
Protokoll franz Vorsitzender 354B Anlage 2 vom 17. Juli 1990

http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Provinzen_Preu%C3%9Fens

Wiederherstellung der Heimat vor 1933 – Landesstaatsangehörigkeit Preußen:

Auf dem BRD- Personalausweis steht die Staatsangehörigkeit *DEUTSCH* nach Staatsangehörigkeitsgesetz (Gleichschaltungsgesetz) von 1934.

Der Staatsangehörigkeitsausweis *DEUTSCHE STAATSANGEHÖRIGKEIT* der BRD zeigt den Status der Gleichschaltung/ Heimatlosigkeit von 1934. Der Staatsangehörigkeitsausweis der BRD gibt damit die Staatsangehörigkeit von 1934 wieder.

Ab 1945 Waffenstillstand = Kein Frieden!
= Kriegslisten sind erlaubt:

http://www.geschichtsthemen.de/haager_landkriegsordnung.htm

Die BRD besitzt die doppelte Staatlosigkeit.
Die Europäische Union hat ein Problem mit der BRD. Die deutschen Staatsangehörigkeit aus dem 3. Reich wurde am 8.12.2010 beseitigt = Staatlosigkeit 1.

Der geheime Staatsstreich wurde stillschweigend vollzogen und endet in der unmittelbaren Unionsbürgerschaft/ EU- Staatlosigkeit 2.

Das BRD Grundgesetz Artikel 139 regelt gleichzeitig die Entnazifizierung:

„Die zur "Befreiung des deutschen Volkes vom Nationalsozialismus und Militarismus" erlassenen Rechtsvorschriften werden von den Bestimmungen dieses Grundgesetzes nicht berührt.“

Deutschlands Zukunft ist damit zum Greifen nahe. Jeder Deutsche setzt den Artikel 146 aus dem Militär- GG um und schafft für die eigene Zukunft und Europa positiv- stabile Verhältnisse.

Die gültige, aber vom Militär - Grundgesetz überlagerte Verfassung von 1919 befreit den Personalbestand der BRD und die deutsche Heimat kann sich endlich von der NaZi- Tyrannei befreien.
Die Deutschen erhalten ihre Rechte zurück und schaffen mittels der Friedensverträge mit 53 Nationen den Welt- Frieden.

Jeder Deutsche steht jetzt nach GG 139 in der gesetzlichen Pflicht die Urkunde 146 auf dem BRD Amt zu unterzeichnen und Unterschriftbeglaubigen zu lassen. Wer diesen Schritt nicht ausführt, bleibt im 3. Reich stecken und behindert die deutschen Völker.

Die BRD darf und kann diesen Schritt nicht vollziehen. Die Verantwortung trägt jetzt der Bürger selbst. Die deutschen staatlosen Befehlsempfänger stehen in der Pflicht den Artikel 139 aus dem Grundgesetz zu befolgen. Der Artikel 139 GG ist bis heute voll gültig!

 

 

Preußens Geist ist Deutschlands Seele!
(Weiterführende Darstellung siehe Button Preußen)


Themen