Sidebar

staatenlos.info - Themen

Abschaltung faschistischer Propagandamedien

 

 

Aus aktuellen Anlaß:

Neben der verlorenen Legitimation einstiger staatlicher Stellen durch die der Staatenlosigkeit des eigenen Personals und der illegalen Privatisierung der Staatsorgane/ Behörden zu privaten Firmen (www.upik.de) erreicht uns am 25.12.2014 folgende aktuelle Nachricht:

 

ARD / ZDF: Der Zwangs-Rundfunkbeitrag ist am Ende!

25. Dezember 2014 Rüdiger Entreß

„ Präziser kann ein vernichtender Dolchstoß nicht ausgeführt werden: 32 Professoren haben im Auftrag des Bundesfinanzministeriums ein Gutachten erstellt, das dem aktuellen Zwangs-Rundfunkbeitrag die  Existenzberechtigung restlos entzieht.

Thema: GEZ, Ende, Rundfunkbeitrag, Zwang

Bereits der erste Satz der gerademal halbseitigen Kurzfassung ist Sprengstoff, bringt es schonungslos auf den Punkt:

“Die technischen Gründe, mit denen einst das System des öffentlich-rechtlichen Rundfunks gerechtfertigt wurde, sind heute weitgehend verblasst.”

Auf rund 43 Seiten folgt dann leicht verständlich beschrieben, die restlose Zertrümmerung der GEZ 2.0 Abkassiermaschine. Im Kern belegen die Gutachter exakt das präzise, was die Rundfunkbeitragsgegner seit Jahren argumentieren – und was in Schandurteilen aktuell regelmäßig abgeschmettert wird.

Die Richter, die diese Schandurteile fällen, werden es sich dank des jetzt veröffentlichten Gutachtens künftig sehr schwer tun. Dank des Gutachtens ist es auch nicht mehr nötig, sich über Klagebegründungen (wie bei mir gerade anstehend) den Kopf zu zerbrechen. Es reicht einfach das Gutachten auszudrucken und drauf zu verweisen.

Das Gutachten wurde übrigens bereits im Oktober 2014 fertiggestellt. Der Zeitpunkt es jetzt zu den Weihnachtsfeiertagen rauszulassen ist bestimmt nicht zufällig gewählt. Gewiss wird darauf gehofft, dass dieses entscheidende Dokument in den Medienberichterstattungen untergeht. Wird es aber nicht!

Das Gutachten wurde auf der Webpräsenz des Bundesministeriums der Finanzen veröffentlicht. Hier der direkte Link zum PDF-Dokument: Gutachten “Öffentlich-rechtliche Medien – Aufgabe und Finanzierung“.

Praktischerweise gibt es auf der Webpräsenz des Bundesministeriums auch eine Seite, auf der das Dokument in ausgedruckter Form bestellt werden kann und es scheinen dafür keinerlei Kosten anzufallen! Noch praktischer: man scheint die ausgedruckte Publikation in beliebiger Stückzahl bestellen zu können:

Der komplette Bestellvorgang.

Das Bestellen geht so: Auf der Webseite des Gutachtens  wird unten (1) auf “Bestellen” geklickt. Es erscheint dann die Seite “Mein Warenkorb” wo die gewünschte Anzahl eingetragen wird (2) und dann geht es mit “Bestellen” (3) weiter. Anschließend werden die Bestelldaten gefordert – Anschrift und Email-Adresse.

Hier müssen auch die Datenschutzbestimmungen (4) akzeptiert werden, die voll okay sind. Der Regierung die eigene Adresse mitzuteilen ist ohnehin unbedenklich – die hat sie sowieso schon. Ein dritter Klick auf Bestellen (5) macht den Deal dann klar. Auf der folgenden Seite wird “Bestellung erfolgreich” bestätigt (6).

Wie im Bild zu sehen, habe ich ordentlich zugeschlagen (7) und mir die Broschüre gleich 100-mal bestellt. Es kostet wie gesagt nichts. Es gibt keinen Hinweis auf irgendwelche Kosten und es existiert auch keine deutlich mit “Jetzt kaufen” beschriftete Taste, die bei kostenpflichtigen Aktionen im “deutschen” Internet gesetzlich vorgeschrieben ist.

Denn: es ist wichtig, dass diese Broschüre weit verbreitet wird! Sie ist sehr verständlich verfasst und löst auch bei Menschen einen “Aha”-Effekt aus, die sich über die Sache noch keine Gedanken gemacht haben oder eine Verweigerung der Zahlung bislang als aussichtslos erachtet haben!

Wer jetzt immer noch Zweifel daran hat, dass der öffentliche Rundfunk und der Zwangsbeitrag eine Chance haben, in der bestehenden Form weiterzuexistieren, dem ist beim besten Willen nicht mehr zu helfen. Für alle Rundfunkbeitragsverweigerer ist das Gutachten eine unmissverständliche Ansage knallhart zu bleiben.

Und für alle, die aktuell nur  aus Angst vor rechtlichen Konsequenzen zahlen, gilt jetzt: Mut haben und aussteigen! Das heißt den Gebühreneintreibern die Einzugsermächtigung zu entziehen und basta.“

Quellverweise: http://www.nickles.de/forum/widerstand-gegen-rundfunkbeitrag/2014/ard-zdf-der-zwangs-rundfunkbeitrag-ist-am-ende-539099906.html

http://www.nickles.de/forum/widerstand-gegen-rundfunkbeitrag/2014/ard-zdf-der-zwangs-rundfunkbeitrag-ist-am-ende-539099906.html

 

Download: ARD ZDF Der Zwangs-Rundfunkbeitrag ist am Ende.pdf

 

Anonymous - Widerstand gegen die GEZ! Wehrt Euch!

 

 

Die Verordnung vom 05. II. 1934 über die deutsche Staatsangehörigkeit R=StAG ist mit der Kapitulation des III Reiches nicht ersatzlos untergegangen

Neues Staatsrecht (Verfassung 1934) Auflage 1936  - Seite 54 -

Der Artikel 116 GG verstößt gegen Artikel 139 GG.

Die Rechtslage für die BRD hat sich am 08.12.2010 durch Beseitigung der unmittelbaren Reichsangehörigkeit von 1934 erneut geändert.

!!! Das gleichgeschaltete Volk ist seit dem 08.12.2010 Staatenlos !!!

Der Artikel 16 Bonner Militär – Grund- Gesetz (GG) wurde am 08.12.2010 durch täuschen beseitigt!

 

Alternativen zum Selbstschutz:

  1. Gedankenkontrolle und Gedankenhygiene für jeden Menschen entscheidend wichtig! Grundlegend ist es, die Hintergründe der Wirklichkeit von Vergangenheit und Gegenwart erfasst zu haben. Das betrifft insbesondere die hinterlistigen, kriegerischen Machenschaften der Verschwörer gegen die deutschen Völker und die ganze Welt!
  2. Wer sich heute selbst bestimmt, wenigstens etwas realistisch informieren will, nutzt die weltweite Informationsquelle *Internet* / *World Wide Web*. 
  3. Im weltweiten Informationsnetz gibt es heute eine Fülle relativ unabhängiger Nachrichtenseiten, auch "Blogger" genannt. In einschlägigen Foren und Blogs kann man sich austauschen und sich gegenseitig über Informationsverteiler vernetzen. Durch Ideologie- und religionsfreies Prüfen ist die Wahrheit von der Lüge relativ einfach und schnell zu trennen. Kinder alternativ zur gesteuerten Schulbildung unterrichten.
  4. Die Programme der Massensteuerungsgeräte Radio + Fernseher zum psychischen Selbstschutz abschalten und die GEZ korrekt abmelden.
  5. Keine Artikel der gesteuerten Konditionierungspresse kaufen, bestehende Abonnements kündigen. (Bild, Bunte, Super- Illu, Hamburger Abendblatt, Frankfurter Allgemeine, Spiegel, Stern, Regionalzeitungen usw. kommen aus einer Quelle)

 

Interessen-Gemeinschaft:

! WIR alle gegen GEZ !

http://www.wir-alle-gegen-gez.de/

http://www.wir-alle-gegen-gez.de/gerichtsurt.php

 

Mustervorlage zur KLAGE gegen die Firma *ARD ZDF Deutschlandradio- Beitragsservice* (GEZ)

MUSTER VORLAGE GEZ KLAGE
 MUSTER VORLAGE Schreiben an die MUSTER VORLAGE GEZ KLAGEVollstreckungsstelle

 

 

Ergebnis: Geld einsparen und gleichzeitig realistisch dem Regime das Geld z. B. für dessen Kriege, Bankenschenkungen und eugenische Vernichtungsprogramme entziehen!

Vorlage gegen illegale Zwangsvollstreckungsaktionen Allgemeine Info
Das Medienmonopol GEZ Abmeldung Allgemein
GEZ Abmeldung Musterbrief Muster-Grundrechteverletzung
GEZ Zurückweisung 1 GEZ Zurückweisung 2

 

 

§ Beweisanlagen:

Bundesverfassungsgericht GEZ Beschluss ohne Unterschrift-nicht gültig
Upik GEZ - ARD ZDF-Deutschlandradio Beitragsservice  

 

 

1. Präzedenzbeschluß –Staatenlosigkeit- wegen *Ausgeschlossene Personen kraft Gesetzes wegen Grundrechteverletzung* vom Amtsgericht Vechta 93 OWi 305/12

aktuelle Nazigesetze Deutsche Staatsangehögkeit=Reichsangehörigkeit
Unionsbürgerschaft = Weltbürgerschaft  Staatsangehörigkeit

 

 

2. § Dokumentation Staatenlosigkeit 1 und 2

Staatenlos-1 Staatenlos-2

 

Firmenregisterauszug: Upik GEZ - ARD ZDF Deutschlandradio Beitragsservice



Themen